Der Gnadenhof 'Hammels Hoffnung'

Stand: 29.10.2017

Für den Betrieb des Gnadenhofes wurde u. a. der Verein zur Förderung und Erhaltung der Biodiversität FEBiD e. V. gegründet. Auf dem Gnadenhof leben zurzeit 16 Ziegen, 10 Gänse, 2 Enten, 1 Kaninchen, 1 Katze, 3 Haustauben und 1 junge Ringeltaube.

Neben Spenden freuen wir uns auch immer wieder über praktische Hilfe, z. B. beim Ausmisten der Ställe und bei der Reparatur der Zäune und Dächer.

Langfristig denken Gabriele Seydel als Bewohnerin und Eigentümerin des Grundstücks an den Aufbau einer Arbeits-, Interessen- und Wohngemeinschaft auf dem Etashof. Neben der Aufteilung der Betreuung und der Arbeiten mit den Tieren wird der Bio-Wildkräuterbetrieb von Gabriele Seydel nachhaltig weiter entwickelt. Zur Wildkräuterernte kommt der Anbau von Bio-Obst und -Gemüse dazu. Außerdem wird es Seminare zu Wildkräutern und zu Naturheilkunde geben. Frau Seydel ist ausgebildete und staatlich zugelassene Heilpraktikerin für Menschen und Tiere.

Interessierte an einer Wohngemeinschaft auf dem Etashof sollten diese Voraussetzungen mitbringen:

Auf dem Hof besteht zum Schutz vor schädlicher hochfrequenter Strahlung Handy- und WLAN-Verbot. Ein Festnetz-DSL-Anschluss ist vorhanden.

Kontakt zum Gnadenhof gibt es über Gabriele Seydel, Telefon 03987-200704, Email: postmaster@febid.de 

Startseite         Impressum     Datenschutz  

Der Anfang     Unsere Satzung     Mitglied werden  

Spendenkonto     Naturschutz durch Flächenkauf