Die neue Dauerkulturfläche in Hammelspring

Stand vom 29.1.2022

Seit dem Frühjahr 2021 legt Gabriele Seydel zusammen mit dem FEBiD auf einer Fläche neben der Eisenbahn eine Dauerkultur an, und zwar nach den Richtlinien der EU-Ökoverordnung. Sie besteht aus Kernobstbäumen und wird von Wildobst und anderen Wildgehölzen umgrenzt.

Auf der Fläche wurden bis jetzt gepflanzt: 

Und als Umrandung Walnuss-, Kirsch- und Pflaumenbäume, einhemische Traubenkirschen, Hundsrose, Schlehen, Scheinquitte, Aronia und Kornelkirschen.

Hier Bilder vom Anfang:

 

 

 

 

 

 

Die Obstwiese wurde zunächst gepachtet, der FEBiD hat aber die Möglichkeit, sie zu kaufen. Zur Finanzierung bitten wir um Spenden, die steuerlich absetzbar sind, da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. 

Kontakt und Impressum     

Mitglied werden  

Spendenkonto

Startseite

Datenschutz auf diesen Seiten